Was wir tun

Gesetzlicher Auftrag

Die Datenschutzbeauftragte beaufsichtigt die Datenbearbeitungen der kantonalen Verwaltung, der Gemeinden sowie der übrigen Behörden und öffentlichen Einrichtungen im Kanton Zürich. Als unabhängige Aufsichtsbehörde stellt sie sicher, dass die Privatheit der Bürgerinnen und Bürger respektiert wird.

Der Aufgabenkatalog der Datenschutzbeauftragten ist im Gesetz über die Information und den Datenschutz (IDG) wie folgt beschrieben:

  • Unterstützung und Beratung der öffentlichen Organe in Fragen des Datenschutzes
  • Beratung von Privatpersonen über ihre Rechte im Bereich Datenschutz und Privatheit
  • Kontrolle der Anwendung der Datenschutz-Regelungen
  • Vermittlung zwischen betroffenen Personen und öffentlichen Organen bei Streitigkeiten, die den Datenschutz betreffen
  • Information der Öffentlichkeit über die Anliegen des Datenschutzes
  • Beurteilung von Erlassen und Vorhaben, die den Datenschutz betreffen
  • Angebot von Aus- und Weiterbildungen in Fragen des Datenschutzes


Die Datenschutzbeauftragte nimmt ihre Aufgaben in vollständiger Unabhängigkeit wahr.

Zuständigkeit

Die Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich ist für Anliegen in Zusammenhang mit Datenbearbeitungen durch öffentliche Organe im Kanton Zürich zuständig.

Fragen zu Datenbearbeitungen der öffentlichen Organe der Städte Zürich und Winterthur können an die kommunalen Datenschutzstellen gerichtet werden.

Für datenschutzrechtliche Anliegen, die Bundesorgane oder Privatorganisationen betreffen, ist der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) zuständig.